Veranstaltungen des AKW

Wir bieten unseren Mitgliedern und Interessierten eine Reihe von Veranstaltungen an: Vortragsveranstaltungen, Podiumsdiskussionen, Workshops/Seminare, Betriebsbesichtigungen, exklusive Frühstücke mit politischen Entscheidern u.v.m.

Die aktuellen Veranstaltungen mit allen wichtigen Informationen finden Sie auf dieser Seite.

Fotos von den Veranstaltungen haben wir in der Bildergalerie für Sie zusammengestellt.

  • 4.11.2021 November

    "Wohin geht der Weg? Demografie und Alterssicherung in der Zukunft" - Stefan Wolff im Gespräch mit Ökonom Prof. Bernd Raffelhüschen - Gemeinsame Veranstaltung mit der Villa Lessing und IHK Saarland

    Termin: Donnerstag, 04.11.2021
    Beginn: 19:00 Uhr
    Ort: IHK Saarland, Franz-Josef-Röder-Straße 9, 66119 Saarbrücken
    Präsenz (3G-Regeln: geimpft, genesen oder gestestet) und online via Live-Stream

     

    Sehr geehrte Mitglieder des Arbeitskreis Wirtschaft e.V.,
    sehr geehrte Damen und Herren,

    wir freuen uns sehr, Sie in diesem Jahr wieder in Präsenz zu unserem beliebten Verabstaltungsformat "TV-Journalist Stefan Wolff im Gespräch mit...", das wir in Kooperation mit der Villa Lessing - Liberale Stiftung Saar und (in diesem Jahr) mit der IHK Saarland anbieten, einladen zu können. Der diesährige Gesprächspartner von Stefan Wolff wird der Ökonom Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen sein.



    Der Altersaufbau der Bevölkerung in Deutschland verändert sich rasant. Die Babyboomer – die letzte Kohorte vor dem starken Geburteneinbruch ab 1965 – gehen in den kommenden Jahren nach und nach in Rente. Die absehbare Verschiebung in der Altersstruktur hat erhebliche Auswirkungen auf die sozialen Sicherungssysteme, insbesondere auf die Gesetzliche Rentenversicherung. Immer mehr Leistungsbezieher stehen einer sinkenden Zahl von Beitrags- und Steuerzahlern gegenüber. Schon bis 2030 wird die Zahl der Über-65-Jährigen in Deutschland um mehr als 3 Millionen zunehmen; die Zahl der Menschen im Erwerbsalter geht hingegen stark zurück – um rund 3,5 Millionen [Statistisches Bundesamt (2019)]. Diese Lücke wird sich in den nächsten 30 – Jahren unweigerlich vergrößern; dann stehen über 5 Millionen mehr Rentnerinnen und Rentner insgesamt 6 Millionen weniger Erwerbstätigen gegenüber, verglichen mit 2020. Die Finanzierung der Renten wird damit erschwert. Auch ein kräftiges Wirtschaftswachstum könnte die Lage nicht entspannen, da mit höheren Einkommen und Löhnen auch die Renten steigen.

    Neben der Demografie beeinflussen auch politische Maßnahmen die Finanzen der Rentenversicherung. In den letzten Jahren wurden die Leistungen der Gesetzlichen Rentenversicherung mehrfach deutlich ausgeweitet, häufig nur für einen ausgewählten Personenkreis. Die markantesten Maßnahmen in den Rentenpaketen waren die Erweiterungen der Mütterrente, die Rente mit 63, Reformen der Erwerbsminderungsrente, die doppelte Haltelinie, die Grundrente sowie die Aussetzung des 2008 eingeführten Nachholfaktors. Mit diesen Maßnahmen wurden der Kreis der Leistungsempfänger sowie die individuellen Ansprüche der Begünstigten spürbar ausgeweitet. Hierdurch steigen die Ausgaben der Gesetzlichen Rentenversicherung zusätzlich zu den alterungsbedingten Kosten.

    Wie sind diese Problem zu lösen und gibt es überhaupt eine Lösung? Der Vortrag von Prof. Raffelhüschen sowie die anschließede Gesprächsrunde mit Stefan Wolff werden diese und weitere Fragen beleuchten.


    Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen

    Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen (geb. 1957, verh., drei Kinder) ist Professor für Finanzwissenschaft und Direktor des Forschungszentrums Generationenverträge an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und war Prof. II an der Universität Bergen, Norwegen (1994-2019). Er studierte in Kiel, Berlin und Aarhus (Dänemark) Volkswirtschaftslehre und promovierte bzw. habilitierte sich in diesem Fach an der Universität Kiel. Zahlreiche Auslandsaufenthalte führten ihn u.a. in die USA aber auch immer wieder in die skandinavischen Länder. Neben seiner Mitwirkung an internationalen Forschungsprojekten beteiligt er sich – zum Beispiel als Mitglied der Rürup-Kommission, der Kommission Steuergesetzbuch oder als Vorstand der Stiftung Marktwirtschaft – an Fragen der praktischen Sozialpolitik

    Seine Forschungsinteressen liegen in den Bereichen der Sozial- und Steuerpolitik, insbesondere der Alterssicherung, Gesundheitsökonomie und Pflegevorsorge.


    Moderation: Stefan Wolff

    Stefan Wolff, arbeitet als Finanz- und Wirtschafts­journalist in Frankfurt. Für die ARD  berichtet er vom Frankfurter Börsenparkett, unter anderem für das Morgenmagazin, das Mittagsmagazin, die Tagesschau und die Sendung „Börse vor acht“.  Ansonsten ist Wolff als Kolumnist, Kommentator, Vortragsredner und als Moderator von Veranstaltungen gefragt.


    Die Veranstaltung bieten wir in Präsenz-Form (nach den aktuellen Bestimmung, 3G-Regelung) an und übertragen auch online via ZOOM, Youtube und Facebook.
    Für die Teilnahme vor Ort ist eine Anmeldung zwingend erforderlich.

    Die Veranstaltung findet statt
    am Donnerstag, 04.11.2021
    um 19:00 Uhr
    in der IHK Saarland, Franz-Josef-Röder-Straße 9, 66119 Saarbrücken.


    Wir würden uns freuen, Sie als Gast begrüßen zu dürfen.
    Die Zahl der verfügbaren Plätze ist limitiert.

    Anmeldungen bitte über folgenden Link (für die Teilnahme in Präsenz und online):
    https://www.saarland.ihk.de/p/Demographie_und_Alterssicherung_der_Zukunft__wohin_geht_der_Weg-15-16461.html

    Wenn Sie interaktiv und digital über Zoom teilnehmen möchten, ist dafür keine Anmeldung erforderlich. Nutzen Sie hierzu einfach die angegebenen Zugangsdaten für den Beitritt zum Zoom-Meeting:
    https://zoom.us/j/92348404375?pwd=ZUg3OXE0SjFqaFBrUDN4WHd0aFdodz09
    Meeting-ID: 923 4840 4375
    Kenncode: 665224



     

     

  • 9.11.2021 November

    "Lokales Marketing: so gewinnt Ihr Unternehmen mehr Sichtbarkeit" - Online-Veranstaltung mit Ralf Recktenwald

    Datum: Dienstag, 09.11.2021
    Beginn: 18 Uhr
    Dauer: ca. 1 Stunde
    online via ZOOM

     

    Wenn Unternehmen, Dienstleistungen, BeraterInnen, Produkte… gesucht werden, so geschieht das zum allergrößten Teil der Fälle mittels Eingabe des Gesuchten in eine Internet-Suchmaschine. Entsprechend kann es sich keine Anbieterin und kein Anbieter erlauben, nicht online vertreten zu sein.

    Hier gibt es Mittel, Wege und Möglichkeiten, die eigene Unternehmensdarstellung präsenter und schneller auffindbar zu machen. Referent Ralf Recktenwald, Unternehmensberatung Sieh! MeinBusiness, wird in seinem Online-Vortrag „Lokales Marketing: So gewinnt Ihr Unternehmen mehr Sichtbarkeit“ auf diese Möglichkeiten eingehen und anhand von Beispielen verdeutlichen.

    Ralf Recktenwald hat auch die „digitale Visitenkarte“ des Arbeitskreis Wirtschaft „auf Vordermann“ gebracht und wird von der Umsetzung und den erzielten Resultaten berichten.

     

    Wir würden uns freuen, Sie als TeilnehmerIn begrüßen zu dürfen. Bitte melden Sie sich bis zum 05.11. per E-Mail an akw@akw.org an. Vielen Dank.

    Die Zugangsdaten senden wir Ihnen am Tag vor der Veranstaltung per E-Mail.

     

     

  • 10.11.2021 November

    "Das neue StaRUG - Unkalkulierbares Haftungsrisiko für Geschäftsleiter oder echte Chance?" - Info-Veranstaltung mit Ralf-Klaus Lorenz, MA-ke

    Datum: Mittwoch, 10.11.2021
    Beginn: 18 Uhr
    Dauer: ca. 1 Stunde
    Ort: IHK Saarland, Franz-Josef-Röder-Straße 9, 66119 Saarbrücken - Raum 0.01 (Seminargebäude)

     

    Seit 01.01.2021 ist das StaRUG, das Gesetz über den Stabilitäts- und Restrukturierungsrahmen für Unternehmen, in Kraft. Ziel dieses Gesetzes ist die rechtzeitige Identifikation nahender Krisen und das Verhindern einer Eskalation. Im Falle eines identifizierten Restrukturierungsbedarfs d die gerichtlich unterstützte Bewältigung geregelt. Dazu können fachkundig versierte BeraterInnen bestellt werden, die die Unternehmen durch die Erstellung eines zielgerichteten Plans bei der Bewältigung der Krise unterstützen.

    Vielen ist dieses Gesetz noch gar nicht bekannt – dabei droht es mit einer weitergehenden persönlichen Haftung für GeschäftsführerInnen eines Unternehmens. Daher stellt sich sicherlich erst einmal die Frage, ob das StaRUG ein „Unkalkulierbares Haftungsrisiko für GeschäftsführerInnen oder eine echte Chance“ ist.

    Dieser Fragestellung nimmt sich Referent, Berater, Buchautor und Coach Ralf-Klaus Lorenz, Geschäftsführer der MA-ke GmbH, in seinem Vortrag an – und wird den TeilnehmerInnen durch das Vorstellen verschiedener Tools und Möglichkeiten erläutern, warum das Gesetz definitiv eher als Chance begriffen werden sollte. Gemeinsam angegangen ergeben sich umfassende und nachhaltige Potentiale.
     
    Aufbauend auf die im Vortrag vermittelten Informationen wird Ralf-Klaus Lorenz zusätzlich einen halbtägigen Workshop zu der Thematik anbieten, um die Informationen und Handlungsmöglichkeiten zu vertiefen.

    Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Es zählt die Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen. Bei erfolgreicher Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung per E-Mail.
    Für eine Teilnahme ist die 3G-Regelung obligatorisch – einen entsprechenden Nachweis über einen vollständigen Impfschutz, eine Genesung oder einen tagesaktuellen negativen Test müssen wir vor Beginn sichten. Im Gebäude und im Veranstaltungsraum gelten die aktuell gültigen Hygiene-Maßnahmen.

    Wir würden uns freuen, Sie als TeilnehmerIn begrüßen zu dürfen. Bitte melden Sie sich bis zum 05.11. per E-Mail an akw@akw.org an. Vielen Dank.

     

  • 17.11.2021 November

    Mut-Macher Dr. Hardy Walle, Vorstand der Bodymed AG in Kirkel

    Termin: Mittwoch, 17.11.2021
    Beginn: 17:00 Uhr
    Dauer: ca. 1 Stunde

    online per ZOOM-Meeting

     

    Wir setzen unsere Reihe der „Mut-MacherInnen“ fort und freuen uns, Sie zur nächsten Ausgabe dieses Formats einladen und als Referenten Dr. Hardy Walle, Vorstand der Bodymed AG, ankündigen zu dürfen.

    In den Mut-MacherInnen-Veranstaltungen stellen wir Ihnen UnternehmerInnen und Unternehmen vor, die sich den Herausforderungen der Corona-Krise gestellt haben und mit einer Portion Mut sowie kreativen Ideen gut durch die Krise gekommen sind. Und in keinem Fall war es so, dass diese Bemühungen, Anstrengungen und Aktivitäten „nur“ auf Corona begrenzt bleiben werden, sondern nachhaltig sind.

    Das Konzept der Bodymed AG, einem Hersteller und Anbieter von ernährungsmedizinischen Produkten aus Kirkel, fußte auf dem persönlichen Kontakt, der persönlichen Beratung. Von heute auf morgen gab es diese Möglichkeiten durch den ersten Lockdown nicht mehr. Neue Ansätze mussten her, wie die nutzbare Technik idealerweise zum Einsatz kommen konnte.

    Dr. Hardy Walle berichtet in seinem Vortrag, wie das Unternehmen die Herausforderungen meisterte und die neuen Gegebenheiten umsetzte sowie was davon bleiben oder gar weiter ausgebaut werden wird. Im Anschluss steht Dr. Walle für Fragen und Austausch zur Verfügung.

    Wir würden uns freuen, Sie als gast begrüßen zu dürfen. Bitte melden Sie sich bis zum 15.11. per E-Mail an akw@akw.org an. Vielen Dank!

    Die Zugangsdaten versenden wir am Tag vor der Veranstaltung.